Startseite > Tips & Tricks > Hefeteig einfrieren – aber richtig
print

Hefeteig einfrieren – aber richtig

Selbst gebackene Brötchen und frisches Brot ohne lange Gehzeit – dem Gefrierfach sei Dank

Wer selbst gebackene, noch warme Hefebrötchen oder Hefezöpfe zum Frühstück liebt, spart das sehr frühe Aufstehen und die Teigzubereitung mit langer Gehzeit mit einem eingefrorenen Hefeteig aus dem Gefrierfach. Besonders mit unseren Toppits® Gefrierbeuteln ist Hefeteig einfrieren ganz einfach. Der frische Hefeteig ist im Gefrierbeutel gut aufgehoben und braucht im Gefrierfach wenig Platz. Und das spätere Auftauen im geschlossenen Gefrierbeutel sorgt dank guter Verpackung für einen geschmeidigen Teig.

03. April 2019, 16:31 Uhr

Schritt für Schritt Hefeteig einfrieren

1. Hefeteig zubereiten und einfrieren 

Den Teig bei passender Gelegenheit zubereiten und ohne Gehzeit direkt in einen Toppits® Gefrierbeutel geben. Für einen Teig mit 500 g Mehl passt perfekt ein Toppits® SafeLoc® Gefrierbeutel 3 L, alternativ auch ein Toppits® Zipper® Allzweckbeutel 3 L. Den Beutel verschließen, die dabei entstehende Luft nicht herauspressen.

2. Guten Abend – Hefeteig aus dem Gefrierfach nehmen

Am Abend vor dem Backen den eingefrorenen Teig aus dem Gefrierfach nehmen und ohne den Beutel zu öffnen auf den Tisch oder die Arbeitsplatte legen. Der Raum muss Zimmertemperatur haben. Der eingefrorene Teig taut nun auf – 12 bis 15 Stunden sind dafür perfekt. Danach ist der Teig im Beutel aufgegangen. Dabei kann sich der Beutel mit Luft gefüllt haben. So oder so ist der Teig nun bereit für die weitere Verarbeitung.

3. Guten Morgen – fertigen Hefeteig backen

Den Teig aus dem Gefrierbeutel nehmen, durchkneten und als Brötchen, Brot, Zopf, Kranz oder Hasenbrot in die gewünschte Form bringen. Den Teig aufs mit Toppits® Backpapier belegte Blech legen und abgedeckt mit einem leicht feuchten Tuch 20 Minuten ruhen lassen. Für Brötchen wäre das verzichtbar, sie können bei großem Frühstückshunger auch sofort in den Ofen. Anschließend im vorgeheizten Ofen nach Rezept backen. Dabei kann die Backzeit ca. 5 Minuten länger ausfallen als bei einem frisch zubereiteten Hefeteig.

Hinweis zum Einfrieren 

Nach dem Einfrieren hält sich Hefeteig ca. 6 Monate im Gefrierfach. Um nichts mehr in deinem Gefrierfach zu vergessen schau doch mal bei unserer Foodsaver App vorbei. Sie erinnert dich, damit du deinen Hefeteig rechzeitig auftaust. 

Vorgeschlagene Produkte

Das könnte dich auch interessieren

Wer die würzigen Blätter über den April hinaus im Haus haben möchte, friert den Bärlauch ein und verlängert so die Saison.

Wie du mit Toppits® deine Beeren perfekt einfrierst.

Zucchini schmecken uns gefüllt, als Suppe, in der Gemüsepfanne oder sogar mit dem Spiralschneider wie Spaghetti zu „Zoodles“ geschnitten. Zu viel gekauft oder reichlich geerntet? Dann ab ins Gefrierfach damit!