Startseite > Tips & Tricks > Brot einfrieren – aber richtig
print

Brot einfrieren – aber richtig

Brot wegwerfen zu müssen, weil die Hälfte des Laibes trocken geworden ist, ist ärgerlich und muss nicht sein. Brot lässt sich nämlich ganz einfach einfrieren. Wie das funktioniert, verrät unser Tipp.

Das kennen bestimmt viele: Aus Versehen wurde zu viel Brot eingekauft oder der ganze Brotlaib ist für einen kleinen Haushalt einfach zu viel. Oder es soll ganz einfach immer Brot im Haus sein und dafür muss ein kleiner Vorrat her. Kein Problem – Brot lässt sich wunderbar einfrieren und bleibt so länger haltbar, frisch und lecker.

06. April 2020, 08:57 Uhr

Was du zum Einfrieren von Brot brauchst:

Brot einfrieren – so geht’s Schritt für Schritt:

1. Brot halbieren oder in Scheiben schneiden

Das Brot portionieren, je nachdem wieviel eingefroren werden soll oder in welchen Mengen das Brot nach dem Auftauen benötigt wird. Anschließend in einen passenden Toppits® Gefrierbeutel geben. Es lassen sich ganze und halbe Brote einfrieren. Auch einzelne Brotscheiben sind perfekt. Je nach Platz im Gefrierfach oder persönlicher Ordnung kommen die Scheiben in „Reih und Glied“ oder auch flach liegend in einen passenden Gefrierbeutel.

2. Brot luftdicht verpacken

Anschließend die Luft aus dem Gefrierbeutel drücken und den Beutel gut verschließen. Das Brot ist nun bereit fürs Gefrierfach.

3. Haltbarkeit von Brot im Gefrierfach

Eingefrorenes Brot ist bis zu 6 Monate haltbar. Und damit das Brot im Gefrierfach nicht vergessen wird, erinnert uns die Toppits® Foodsaver App daran, das Brot oder die Brotscheiben bald wieder aufzutauen und aufzuessen.

Auch einzelne Brotscheiben können Scheibe für Scheibe gut aus den Gefrierbeuteln entnommen werden. Brot klebt beim Einfrieren kaum zusammen, luftige Weizen- oder Toastbrote kleben in der Regel gar nicht.

4. Brot auftauen und aufknuspern

Gefrorenes Brot im halben oder ganzen Stück aus dem Gefrierbeutel nehmen und abgedeckt mit einem Tuch bei Raumtemperatur auftauen lassen. Die Zeiten variieren je nach Größe und Raumtemperatur, aber als Anhaltspunkt benötigt ein halbes Brot ca. 5 Stunden.

Wer mag, knuspert das Brot danach im Backofen kurz auf. Dafür die Oberfläche des Brotes mit etwas Wasser befeuchten und das Brot dann im Backoben bei 200 °C ca. 3-5 Minuten aufbacken. Schmeckt wie frisch gebacken!

Gefrorene Brotscheiben können direkt im Toaster aufgetaut und aufgeknuspert werden. Viele Toaster haben dafür eine „Schneeflocken-Taste“. Aber auch beim ganz normalen Toasten wird die Brotscheibe wie gewohnt knusprig und lecker.

Sollten sich auf den eingefrorenen Brotscheiben übrigens weiße Stellen gebildet haben, handelt es sich hierbei nicht um Schimmel. Es sind gefrorene Kristalle, die im Toaster ganz einfach wieder verschwinden.

Brot auf dem Tisch und Brotscheiben in Toppits® Gefrierbeuteln

Vorgeschlagene Produkte

Das könnte dich auch interessieren

Richtig Einfrieren, länger genießen

Paprika ist nicht nur hübsch anzuschauen, sondern schmeckt auch einfach lecker. Wie gut, dass sich das bunte Gemüse ganz einfach einfrieren lässt und wir so immer einen Paprika-Vorrat im Haus haben können.

Zucchini schmecken uns gefüllt, als Suppe, in der Gemüsepfanne oder sogar mit dem Spiralschneider wie Spaghetti zu „Zoodles“ geschnitten. Zu viel gekauft oder reichlich geerntet? Dann ab ins Gefrierfach damit!