print

Sushirritos

Fusion Food: Japan meets Mexiko

Zwei traditionelle Küchen, zusammengerollt und handlich verpackt – fertig ist der Sushi-Burrito oder auch Sushirrito. Noch nie gehört? Dann wird es aber Zeit, denn dieser leichte und köstliche Snack ist gerade der Hit aus der Fusion-Küche des Wilden Westens und des Fernen Ostens. Und das Beste: Du kannst diese japanisch-mexikanische Reisrolle auch ganz leicht zuhause machen und nach deinem Geschmack zusammenstellen. Toll, wenn man sich nicht mehr zwischen zwei Leckereien entscheiden muss.

Zutaten

Für 2 Portionen
2   Juteschnüre à 15 cm
1   Bambusmatte
125  g Sushi-Reis
200  g Räucherlachsfilet
3   Karotten
½   Gurke
2   Nori-Algenblätter
4  EL Reisessig
  TL Salz
1  TL Zucker
1  TL weißer Sesam
1  TL schwarzer Sesam
   Wasabi
   Soja-Sauce
Zubereitung
40 Minuten
Schwierigkeitsgrad

Vorgeschlagene Produkte

Zubereitung

Schritt 1

Zu Beginn muss der Reis in einer Schüssel mit kaltem Wasser mehrmals gewaschen und durch ein Sieb abgegossen werden. Wiederhole diesen Schritt so oft, bis das Wasser kaum mehr milchig ist.

Schritt 2

Den gewaschenen Reis lässt du in 300 ml Wasser aufkochen und bei geringer Hitze, je nach Packungsangabe, 10 - 15 Minuten zugedeckt garen. Anschließend kannst du den Reis in einer Schüssel handwarm abkühlen lassen, um ihn danach weiter zu verarbeiten.

Schritt 3

Die Wartezeit nutzt du am besten, indem du schon Zucker und Salz im Reisessig löst. Dazu lässt du beides unter ständigem Rühren in einem kleinen Topf erhitzen. Die Essiglösung träufelst du über den Reis und mischst ihn vorsichtig mit einem Holzlöffel unter. Nun kannst du den Reis mit einem feuchten Geschirrtuch abdecken und vollständig auskühlen lassen.

Schritt 4

Jetzt geht’s an die Füllung! Zuerst die Karotten und Gurken gründlich waschen und gut abtropfen lassen. Drei Viertel der Gurken und Karotten schneidest du mit einem Gemüseschäler in hauchdünne Scheiben. So lässt sich der Burrito später leichter rollen. Für den richtigen Biss kannst du das restliche Gemüse in ca. 1 cm dicke Stifte schneiden.

Schritt 5

Nimm nun die Nori-Algenblätter und lege sie quer auf die Bambusmatte. Den Sushi-Reis verteilst du gleichmäßig auf dem ganzen Blatt und drückst ihn danach gut an. Nun kannst du die beiden Sesamsorten vermischen und auf den Reis streuen.

Schritt 6

Im nächsten Schritt verteilst du die Gurkenscheiben und -streifen auf dem Reis, danach die Karotten und zum Abschluss den Lachs. Um den Burrito schön langsam, aber trotzdem stramm zu rollen, nimmst du die Bambusmatte zur Hilfe. Halte ihn danach etwa eine Minute angedrückt und in der Bambusmatte gerollt. So kann sich alles etwas verdichten und hält besser zusammen. Im Anschluss kannst du den Sushirrito mit einem Messer in der Mitter schräg halbieren.

Schritt 7

Zum Servieren legst du je eine Rolle auf ein Stück Toppits® Butterbrotpapier, umwickelst sie und faltest die Enden ein. Das Papier kannst du mit einer Juteschnur fixieren. So hält der Burrito garantiert zusammen und macht auf dem Teller viel her.

Der Sushirrito kann nun mit Ingwer, Wasabi und Sojasoße serviert werden. Guten Appetit!

Verwandte Rezepte

Schonend garen, mehr Aroma

Extra viel Gemüse und dazu ein leckeres Dressing

Wir verwenden Cookies, um die korrekte Funktionsweise einer Website zu gewährleisten, für Marketingzwecke und Reichweitenanalysen und um die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern. Wenn Sie fortfahren, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Genaueres dazu erfahren Sie per Klick auf die Schaltfläche "Weitere Informationen".