Startseite > Rezepte > Schweinebraten im Bratschlauch
print

Schweinebraten im Bratschlauch

Zum feinen Fleisch gibt es eine würzige helle Bratensauce – lecker!

Nach nur einer Stunde Garzeit ist der Schweinebraten im Bratschlauch fertig und saftig, nach zwei Stunden im Ofen ist er so zart und mürbe, dass er sich mit der Gabel teilen lässt. Welcher ist dein Favorit?

Zutaten

Für 4 Portionen
1  Bund Suppengrün
1   Zwiebel
1   Knoblauchzehe
   Salz, Pfeffer
150  ml Gemüsefond
  kg Schweinebraten (mager, ohne Kruste, z.B. Lachsbraten)
2  EL scharfer Senf
200  ml Sahne
   Nach Belieben: Petersilie
Zubereitung
80 min (alternativ: 140 min)
Schwierigkeitsgrad

Vorgeschlagene Produkte

Zubereitung

1. Schritt

Backofen auf 160 °C Umluft (180 °C Ober-/Unterhitze) vorheizen. Das Suppengrün putzen und in grobe Würfel bzw. Ringe schneiden. Zwiebel und Knoblauchzehe schälen und grob würfeln. Den Toppits® Bratschlauch zuschneiden und darauf achten, dass das Schlauchstück an jeder Seite ca. 20 cm länger ist als der Schweinebraten. Den Bratschlauch an einer Seite mit dem beiliegenden OptiVit-Ventil verschließen. Das Gemüse hineingeben. 1/2 TL Salz hinzufügen und mit 150 ml Geflügelbrühe aufgießen.

Schweinebraten roh, bestrichen mit Senf, auf Suppengemüse im Toppits Bratschlauch

2. Schritt

Den Schweinebraten mit 1 TL Salz einreiben, rundherum mit 2 EL scharfem Senf bestreichen und pfeffern. Auf das Gemüse legen und den Bratschlauch auch auf der anderen Seite mit dem OptiVit-Ventil verschließen.

3. Schritt

Den Schweinebraten im Bratschlauch auf das Backblech legen und im vorgeheizten Ofen 60 Minuten garen. Dabei darauf achten, dass der Bratschlauch nicht die Ofenseiten berührt – gegebenenfalls die Bratschlauchenden etwas abschneiden. Nach 1 Stunde ist der Braten verzehrfertig und saftig. Wer den Schweinebraten lieber besonders zart und mürbe mag, lässt ihn noch eine Stunde länger im Ofen. Nach 2 bis 2,5 Stunden ist er so zart und mürbe, dass er sich mit der Gabel teilen lässt. Für beide Methoden gilt nach der Garzeit: Den Braten aus dem Bratschlauch nehmen und zum Warmhalten in Toppits® Alufolie einwickeln.

4. Schritt

Für die Bratensauce den Bratenfond in ein geeignetes Gefäß geben, 200 ml Sahne hinzufügen und mit dem Pürierstab zu einer feinen Sauce pürieren. Nach Bedarf mit etwas Wasser oder Gemüsefond verlängern, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Wer die Sauce noch feiner mag, passiert sie zusätzlich durch ein feines Sieb. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Schweinebraten auspacken, in Scheiben schneiden, mit der Sauce servieren und nach Belieben mit gehackter Petersilie bestreuen.

Tipp

Wer mag, verfeinert die Sauce mit etwas Weißwein.

Zum Schweinebraten passen Spätzle und Pilze mit Speck.

Schweinebraten gegart und in Scheiben geschnitten im Toppits Bratschlauch

Das Beste für Reste

Bratenreste können 1 bis 2 Tage im Kühlschrank auf einem Teller bedeckt mit Toppits® Frischhaltefolie oder Toppits® Alufolie oder unter der praktischen Toppits® Abdeckhaube aufbewahrt werden. Auch andere Toppits Produkte wie der Zipper, eignen sich zur Aufbewahrung, zum Beispiel der Soße, perfekt.

Verwandte Rezepte

Leckere kleine Schokoküchlein mit einem flüssigen Kern zum dahinschmelzen

Dieser Rührkuchen schmeckt nicht nur zu Ostern.

Mürbeteigkekse 15.10.2019

Ein runder Keks, ein Dreieck und ein wenig Zuckerguss – fertig sind unsere Tannenbäume