Startseite > Tips & Tricks > Deine Grillzutaten selbst anbauen
print

Deine Grillzutaten selbst anbauen

Um mehr Nachhaltigkeit in dein Leben zu bringen, kannst du einen Teil deines Gemüses und auch Kräuter zum Grillen natürlich selbst ziehen – auch auf dem Balkon.

01. April 2021, 08:00 Uhr

Tipp: Grillzutaten selbst anbauen

So wird dein Grillabend noch nachhaltiger und superfrisch! Es gibt Gemüsesorten, die auch für Anbau-Anfänger sehr gut geeignet sind und die einem den einen oder anderen kleinen Fehler beim Hegen und Pflegen verzeihen. Dazu gehören beispielsweise Radieschen, die meisten Salatsorten, Mangold, rote Bete oder auch Zwiebeln.

Grillzutaten anbauen

Im Folgenden haben wir einige allgemeine Tipps zusammengestellt, die man beachten sollte:

  1. Wer keinen eigenen Garten aber einen Balkon hat, kann super in verschiedenen Behältnissen anpflanzen. Hierzu eignen sich Töpfe, Kästen, Pflanzsäcke. Aber auch Tetrapacks oder andere stabile Behältnisse, die du im Haushalt findest und somit nachhaltig wiederverwenden kannst, taugen als Pflanzgefäß.

  2. Gemüsepflanzen kann man vorziehen – beispielsweise in einem Eierkarton als Pflanztöpfchen. Weniger Arbeit und auch meistens möglich, ist das direkte Aussäen im Beet oder Topf.

  3. All unsere, oben aufgezählten, Anfänger-Gemüsesorten mögen am liebsten den Halbschatten. Den ganzen Tag der direkten Sonne ausgesetzt zu sein tut ihnen, im Vergleich zu Tomaten beispielsweise, nicht gut. Also hier am besten bei der Zusammenstellung der Gemüsesorten darauf achten, dass alle in etwa das gleiche Licht benötigen – dies gilt vor allem bei Balkonen und deren Ausrichtung.

  4. Informiere dich, ob deine ausgewählte Gemüsepflanze einen bestimmten Dünger benötigt – dies ist von Sorte zu Sorte ganz unterschiedlich. Es gibt Gemüsesorten, die auf dem nährstoffärmsten Boden gedeihen, andere wiederrum benötigen sehr viele Nährstoffe.

  5. Gieß deine Pflanzen am Morgen oder am Abend – nicht in der starken Mittagshitze, da Wassertropfen wie kleine Brenngläser wirken können. Es sollte zudem darauf geachtet werden, die Pflanzen möglichst immer an der Erde zu gießen und nicht von oben herab auf die Blätter. An besonders heißen Tagen müssen die Pflanzen täglich gegossen werden, vor allem jene, die im Topf wachsen.

  6. Generell kann man sagen: einfach probieren und herausfinden, welche Gemüsesorten sich für dich und die Umgebung, in der du sie anpflanzt, am besten eignen. Und vor allem: mit Spaß bei der Sache sein und sich am Ende über eine – hoffentlich – tolle Ernte freuen. Es ist noch kein Meistergärtner vom Himmel gefallen!

 

Probiere doch gleich eins unserer Grill-Rezepte mit deiner ersten eigenen Ernte aus

Sommersalat mit gerösteten Kichererbsen

Bei diesem Rezept kannst du super deine ersten selbst geernteten Salate und Kräuter verwenden.

Tipp:

Damit du deine selbst angebauten Kräuter nach der Ernte länger aufbewahren kannst empfehlen wir dir unsere Safeloc® Gefrierbeutel.

Safeloc Packshot

Vorgeschlagene Produkte

Das könnte dich auch interessieren

Reste vom Grill lassen sich einfach verwerten und können in Sandwiches, Wraps und Salaten wiederverwendet werden.

Hochwertiges Fleisch selbst marinieren

Grillgemüse in einer mediterranen Marinade