Startseite > Tips & Tricks > Verwerte übriggebliebenes Fruchtfleisch zu leckeren Snacks
print

Verwerte übriggebliebenes Fruchtfleisch zu leckeren Snacks

Du hältst dich fit mit gesunden Säften, aber das Fruchtfleisch landet anschließend im Bio-Müll? Mit diesen einfachen Tipps kannst du die vitaminreichen Reste weiterverarbeiten.

Gerade jetzt im Winter wollen wir gesund und fit bleiben. Und was unterstützt unser Immunsystem besser als köstliche, frisch gepresste Säfte? Jedes einzelne Glas ist voller Vitamine, die auf natürliche Weise unsere Abwehrkräfte stärken. Doch was wir oft vergessen: Auch das beim Auspressen entstandene Fruchtfleisch kann weiterverwertet werden. Daran hast du auch noch nicht gedacht? Dann sind diese drei Tipps genau das Richtige für dich, um deine tägliche Resteverwertung anzukurbeln und weniger Lebensmittel zu verschwenden.

10. Januar 2022, 11:07 Uhr

Mache das Fruchtfleisch richtig haltbar

Bevor das wertvolle Innere der Früchte im Müll landet, gib’ es in einen Toppits® SafeLoc® Gefrierbeutel 1L. Darin kannst du es tropfsicher einfrieren und es bleibt noch lange frisch und lässt sich später ganz leicht weiterverarbeiten. Am besten du sammelst das Fleisch von verschiedenen Früchten in den Gefrierbeuteln – dann hast du immer eine tolle, fruchtige Auswahl parat und es ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Tipp 1: Milchshake mit Orangen verfeinern

Verleihe doch einmal deinem Milchshake mit gefrorenem Orangen-Fruchtfleisch den extra Frischekick. Die Konsistenz des Getränks wird fester und der Geschmack intensiver. Außerdem sind die Fruchtfasern sehr gesund und du wirst ein langanhaltendes Sättigungsgefühl bemerken.

Tipp 2: Getrocknetes Fruchtfleisch als Süßigkeit

Eine weitere Idee, dein übriggebliebenes Fruchtfleisch zu verwerten: Trockne es im Backofen zu leckeren Fruchtsnacks. Besonders gut eignen sich hierfür Orangen. Verteile das Fruchtfleisch dazu auf einem Toppits® Backpapier und drücke es fest. Lasse das Ganze bei niedrigster Backofen-Temperatur (50 Grad) 12 bis 14 Stunden trocken. Fertig ist der süße Snack. 

Tipp 3: Das ultimative Granola-Topping

Um dein selbstgemachtes Granola noch gesünder und schmackhafter zu machen, gib ein bisschen Fruchtfleisch als Topping dazu. Wenn es dir lieber ist, kannst du die Fruchtfaser aber auch einfach direkt ins Müsli mischen. Beides schmeckt köstlich – und ist gesund!

Das perfekte Granola-Topping: übriggebliebenes Fruchtfleisch.

Du bist auf der Suche nach weiteren Tipps, die dir helfen keine Lebensmittel mehr zu verschwenden? Dann solltest du unbedingt hier vorbeischauen. Wir haben einige tolle Tricks für dich.

Vorgeschlagene Produkte

Das könnte dich auch interessieren

Dir ist beim Backen frische Hefe übriggeblieben? Kein Problem: Hefe kannst du ganz einfach einfrieren und wieder auftauen, wenn du sie benötigst. Wir zeigen dir wie.

So musst du überreifes und übrig gebliebenes Obst nie wieder wegschmeißen!

Die Butter war im Angebot und nun muss sie gut gelagert werden? Oder ein ganzes Stück Butter wird nicht benötigt? Oder von der selbstgemachten Kräuterbutter ist noch etwas übrig? Kein Problem, Butter lässt sich hervorragend einfrieren.