print

Mürbeteigkekse

Ein runder Keks, ein Dreieck und ein wenig Zuckerguss – fertig sind unsere Tannenbäume

Oh Tannebaum, oh Tannebaum ... was bist so hübsch du anzuschauen. Und köstlich knusprig sind die kleinen Kekse aus Mürbeteig natürlich auch. Für den Baum braucht es keinen speziellen Ausstecher. Unser Foto zeigt, wie wir sie einfach aus dem Teig geschnitten haben.

Zutaten

Für 6 Portionen
300  g Mehl
1  Pck Vanillezucker
350  g Staubzucker
1   Ei (Größe M)
200  g Butter
Zubereitung
ca. 60 Minuten
Schwierigkeitsgrad

Vorgeschlagene Produkte

Zubereitung

Schritt 1

300 g Mehl, Vanillezucker und 100 g Staubzucker mischen. Ei trennen. Nur das Eigelb (das Eiweiß wird später für den Guss verwendet) zur Mehl-Mischung geben. 1 EL kaltes Wasser und 200 g Butter in kleinen Flöckchen hinzufügen. Mit den Quirlen des Handmixers und anschließend mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Zur Kugel formen, in Toppits® Frischhaltefolie wickeln und 30 Minuten kühlen.

Mürbeteig ausgerollt auf Backpapier

Schritt 2

Ofen auf 160 °C Umluft (Ober-/Unterhitze: 180 °C) vorheizen. Das Backblech mit Toppits® Backpapier auslegen. Den Mürbteig in 4 Portionen teilen. 3 davon wieder verkneten und auf leicht bemehlter Arbeitsfläche mit einem bemehlten Nudelholz ca. 3-4 mm dick ausrollen. Den Teig zu Tannenbäumen schneiden, unser Foto zeigt wie. Teigreste entfernen und die Bäumchen mit etwas Abstand zueinander auf dem Backpapier platzieren. Die Kekse im vorgeheizten Ofen 10-15 Minuten leicht goldbraun backen.

Schritt 3

Inzwischen die Teigreste und die 4. Teigportion verkneten und mit einem bemehlten Nudelholz ca. 2-3 mm dünn ausrollen. Mit einem kleinen Kreisausstecher (oder einem Sektglas, Schnapsglas oder einem Eierbecher) den Boden für die Tannenbäume ausstechen. Auf ein mit Toppits® Backpapier ausgelegtes Backblech geben und die Kekse 10-15 Minuten leicht goldbraun backen. Alle Kekse vollständig abkühlen lassen.

Schritt 4

250 g Staubzucker nach und nach mit dem verbliebenen Eiweiß verrühren, so dass ein zähflüssiger Guss entsteht. Ist der Guss zu fest, noch etwas Zitronensaft oder Milch einrühren. Jeweils einen Klecks Guss mit einem Teelöffel auf die ausgebackenen runden Kekse geben und einen Tannenbaum daraufstellen. Den Zuckerguss kurz anziehen lassen und mit der Deko der Bäume weitermachen.

Mürbeteigkekse in Tannenbaum-Form auf Backpapier

Schritt 5

Für einen verschneiten Baum einen dicken Klecks Zuckerguss mit einem Teelöffel auf die Spitze der Bäume geben. Die Schwerkraft sorgt dann ganz allein für ein tropfig-schneeiges Aussehen. Vollständig aushärten lassen.

Alternativ den Zuckerguss mit Lebensmittelfarbe grün einfärben und auf die Bäumchen sprengseln oder spritzen. Mit bunten Zuckerperlen bestreuen oder mit Schokolinsen dekorieren.

Das Beste für Reste:

Auch die Tannenbäume werden wie alle Mürbeteigkekse am besten in der Keksdose gelagert, 3 Wochen sind kein Problem. Da Zuckerguss recht empfindlich ist, stehen sie am besten nur nebeneinander und liegen nicht aufeinander.

Verwandte Rezepte

Nussecken 07.11.2019

In allen drei Ecken sollen Nüsse drinstecken

Gebrannte Mandeln 14.10.2019

Knackig-süß, ein bisschen zimtig und unglaublich lecker

Bunte Vitaminbombe mit frischem Obst

Wir verwenden Cookies, um die korrekte Funktionsweise einer Website zu gewährleisten, für Marketingzwecke und Reichweitenanalysen und um die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern. Wenn Sie fortfahren, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Genaueres dazu erfahren Sie per Klick auf die Schaltfläche "Weitere Informationen".